TABAK

Die Substanz
  • Nikotin = Wirkstoffsubstanz der Pflanze „Tabacum nicotiana“.
  • Aus den getrockneten + fermentierten Blättern werden Tabakprodukte/ Zigaretten hergestellt.
  • Nikotin wird durch das Verglimmen des Tabaks frei – der Rauch einer Zigarette enthält durchschnittlich zwischen 0,1 und 1,4 mg
  • Achtung! Sehr hohes Suchtpotenzial und gefährliche Inhaltsstoffe neben dem Nikotin (z.B. Teer, Blausäure, Kohlenmonixid, Ammoniak, Chrom usw)!
Kurzzeitwirkung

Nikotin wird durch die Mundschleimhaut direkt aufgenommen und gelangt über den Blutkreislauf ins Gehirn (innerhalb 7-8 sec.). Dopaminausschüttung im Gehirn.

Psychisch

  • Hochstimmung, Wohlgefühl
  • Gefühl, fit und wach zu sein
  • Steigerung der Konzentration
  • Verringerung des Hungergefühls
  • Anregend oder beruhigend (bivalentes Wirksystem)

Körperlich

  • beim ersten Probieren: oft Übelkeit, Schwindelgefühle, Blutdruckabfall, Herabsetzung der Körpertemperatur, Herzrasen
  • Anstieg von Blutdruck und Herzfrequenz
  • verminderter Sauerstofftransport durch Gefäßverengung
  • Abkühlung der Haut durch Durchblutungsstörungen, in Folge dessen Frieren
  • erhöhte Aktivität des Magen-Darm-Trakts
  • Verringerung des Appetits und Hungergefühls
Langzeitwirkung

Zigaretten rauchen erhöht das Krebsrisiko deutlich. Die Sterblichkeitsrate bei Rauchern mittleren Alters ist doppelt so hoch wie bei Nichtrauchern!

Folgen des Rauchens sind u.a.

  • Entwicklung einer Abhängigkeit
  • Infektionen der Atemwegserkrankungen
  • Rauchen fördert Impotenz, Unfruchtbarkeit
  • Beeinträchtigung von Geruchs- und Geschmackssinn
  • Körperlicher Leistungsabfall
  • Rauchen lässt die Haut altern und fahl werden, da sie wegen des Nikotins nicht mehr richtig durchblutet wird.
  • Lungen-, Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Magen- und Darmgeschwüre
  • Rauchen fördert die Wahrscheinlichkeit an Demenz oder Alzheimer zu erkranken
  • Nieren- und Harnwegserkrankungen
  • Wundheilstörungen
Vorsicht Mädels!
  • Der gleichzeitige Konsum von Tabak und der Pille ist ein gefährlicher Mix!
  • Rauchen verengt die Blutgefäße und die Pille verstärkt diesen Effekt à das kann zu Durchblutungsstörungen, Thrombose und dadurch möglicherweise zu einem Herzinfarkt, Schlaganfall oder einer Lungenembolie führen.

QUIZ

Was bewirkt Nikotin in kleinen Dosen im Körper?
a) Müdigkeit und Faulheit

falsch

b) eine Erhöhung des Adrenalinspiegels

Richtig!

Im zentralen Nervensystem entstehen zusätzliche Andockstellen für Nikotin. Bei starken Rauchern verklingt die Wirkung einer Zigarette in weniger als einer halben Stunde. Was folgt ist der Drang, sich die nächste anzuzünden. Bleibt die Nikotinzufuhr aus, drohen Entzugssymptome.
Nicht jeder der die erste Zigarette raucht, wird abhängig. Verschiedene Aspekte, wie schnell man abhängig werden kann spielen eine Rolle, z.B. Toleranz, Persönlichkeit und psychische Verfassung.

c) Schwindel, Durchfall und Atemlähmung

falsch!

Welche kurzfristigen gesundheitlichen Risiken können vom Rauchen verursacht werden?
a) Kurzatmigkeit und Verstärkung von Asthma

Richtig!

b) Erhöhte Herzfrequenz & Blutwerte

Richtig!

c) schlechterer Sauerstofftransport im Blut

Richtig!

Wann beginnt der Körper mit der Regeneration, wenn man eine Zigarette geraucht hat?
a) nach 20 Minuten

Richtig!

b) nach einigen Stunden

Falsch!

c) nach einigen Tagen

Falsch!

Gut vorbereitet ist halb gewonnen!

Notiere ein paar Tage für jede Zigarette, die du rauchst oder jeden Snus, den du nimmst, einen Strich auf einen Zettel, oder direkt auf die Packung. Mach den Strich immer direkt bevor du dir eine anzündest oder den Snus nimmst! Abends kannst du sehen, wie viel du wirklich geraucht hast.

Los geht's!

Lege einen Tag fest, an dem du aufhörst, am besten noch in den nächsten 10 Tagen.

Mach es verbindlich! Erzähl, dass du aufhören möchtest, in deiner Wohnung nicht mehr geraucht werden darf etc.. Umso mehr davon wissen, umso besser.

Räum alles weg!

Leichter wird es, wenn du alle Rauchutensilien verschwinden lässt, also Ascher, Zigaretten, Feuerzeug etc. ausmisten.

Darum!

Überlege dir deine 3 wichtigsten Gründe für das Aufhören. Sage dir diese Gründe immer wieder vor.

Was du statt rauchen/snusen tun kannst!

Alles, was dich ablenkt: Kaugummi kauen, stolz berichten, dass man aufgehört hat, einen Spaziergang machen, eine Entspannungsmethode lernen, Sport treiben, ein neues Hobby beginnen,…  Vor allem Bewegung lenkt dich vom Rauchen ab und tut deinem Körper gut, auch Entzugserscheinungen wie kribbelig sein, können dadurch verschwinden.

Gönn dir was!

Belohne dich für das Nichtrauchen. Überlege dir, wie viel Geld du schon durch das Aufhören gespart hast, und gönne dir davon was Schönes.

Keine Angst vorm Zunehmen!

Es kann zwar sein, dass du ohne das Nikotin mehr Appetit hast, muss aber nicht gleich heißen, dass du auch zunimmst. Wenn du vernünftig isst, also mehrere über den Tag verteilte ausgewogene Mahlzeiten und ausreichend trinkst, stehen die Chancen gut. Lenke dich anders vom Rauchen ab, als durch Essen und ersetze nicht einfach die Zigarette durch Süßigkeiten. Auch in dieser Hinsicht tut dir etwas Bewegung gut, sie lenkt dich nicht nur von der Lust auf die Zigarette ab, sondern hilft dir auch in Form zu bleiben.

Pass auf!

Auch wenn du erfolgreich aufgehört hast, wirst du noch eine Weile Lust auf eine Zigarette oder einen Snushaben. Wichtig ist, dass du dich nicht von der Lust auf die Kippe verleiten lässt, nach dem Motto: „einmal ist kein mal“. Zigaretten und Snus haben ein sehr hohes Suchtpotential, bereits eine kann dich wieder zum Raucher / Snuser machen. Wenn die Lust dich einholt: denke daran, warum du aufgehört hast (deine 3 wichtigsten Gründe!), lenke dich ab, hole dir Unterstützung von Freunden, Familie, etc..

Hol dir Hilfe!

Wenn du gerne mehr Unterstützung beim Aufhören hättest, dann melde dich bei dem Raucherentwöhnungsprogramm der BZgA an. Dort kannst du dich 4 Wochen lang kostenlos und anonym beim Aufhören begleiten lassen!

Wie frei bist du?

Wer ist stärker: du oder die Zigarette? Bist du bereit mit dem Rauchen aufzuhören? Du solltest sicher sein! Überprüfe mit diesem Test, ob dein Wunsch aufzuhören stark genug ist!

Klick hier!

Was verändert sich nach dem Aufhören?

  • Die ersten Tage sind manchmal hart, aber es wird jeden Tag besser!!!
  • Körperliche Reaktionen sind ein Zeichen dafür, dass dein Körper sich vom Nikotin erholt. So hustet man oft in der Anfangszeit manchmal mehr, das ist aber kein Raucherhusten, sondern deine Lunge reinigt sich und hustet die Ablagerungen ab.
Nach 20 Minuten

Puls und Blutdruck sinken auf normale Werte

Deine Hände und Füße sind nicht mehr kalt, sondern normal warm.

Nach 8 Stunden

Küssen erlaubt!

Kein giftiges Kohlenmonoxid  mehr im Blut

Raucheratem ist weg

Sauerstoffspiegel steigt auf die normale Höhe

Nach 24 Stunden

Das Risiko einen Herzinfarkt zu bekommen sinkt.

Nach 48 Stunden

Riech mal!

Die Nerven-Enden beginnen mit der Regeneration.

Du kannst wieder besser riechen und schmecken.

Nach 3 Monaten

Lungenkapazität ist um 30 Prozent gesteigert –> du hast wieder mehr Puste

Nach 1-9 Monaten

Hustenanfälle, Verstopfung der Nasen-Nebenhöhlen und Kurzatmigkeit gehen zurück.

Die Lunge wird allmählich gereinigt.

Nach 1 Jahr

Das Risiko für Herzgefäßerkrankungen ist halb so groß wie bei Rauchern.

Nach 5 Jahren

Das Risiko an Lungenkrebs zu sterben, verringert sich fast um die Hälfte.

Das Schlaganfallrisiko sinkt.

Nach 10 Jahren

Das Lungenkrebsrisiko ist so hoch wie bei einem Nichtraucher.

Nach 15 Jahren

Geschafft! Das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls ist nicht höher als bei einem Nichtraucher!

QUIZ

Ist Shisha-Rauchen weniger gesundheitsschädlich als normale Zigaretten zu rauchen?

a) ja, die Shisha-Pfeife enthält weniger Giftstoffe und weniger Nikotin

Falsch!

b) ja, weil Wasser eine gute Filterfunktion hat

Falsch!

c) nein, weil durch das Inhalieren des kühlen Rauchs der Pfeife tiefere Lungenbereiche erreicht und gefährdet werden.

Richtig!

Wie viel gibt ein durchschnittlicher Raucher (ca. 10 Zigaretten am Tag) in einem Jahr aus?

a) ca. 1200€

Richtig!

Ausgegangen wird von einer Schachtel, die 20 Zigaretten beinhaltet und 7€ kostet. Somit braucht der Raucher 3,5 Schachteln in der Woche = 24,50€ pro Woche. Auf das ganze Jahr gerechnet (52 Wochen) ergibt das eine Summe von 1274€.

b) ca. 500€

Falsch!

c) ca. 2500€

Falsch!

Ist Snus weniger gesundheitsschädlich als normale Zigaretten?

a) ja, weil die Lunge weniger belastet wird und somit kein erhöhtes Risiko für Krebserkrankungen besteht

Falsch!

b) nein, weil Snus genauso Nikotin enthält und ebenso ein erhöhtes Risiko für Krebserkrankungen auslöst (z.B. Bauchspeicheldrüsenkrebs)

Richtig!

c) ja, weil man von Snus weniger schnell abhängig wird

Falsch!

Qualm